360° – Video für die Wissenschaftskommunikation

360°-Videos bieten viele neue Wege, Forschung und Technik anschaulich und (beinahe) erlebbar zu machen. Die technischen Hürden werden immer niedriger, eine 360°-Kamera ist bereits für kleines Geld zu haben. Nun zeigt sich jedoch, dass über die erste Begeisterung hinaus auch dieses neue Medium seine eigenen Erzählformen braucht, um seine volle Kraft als Kommunikationsmittel entfalten zu können.

Im Workshop wollen wir die Möglichkeiten von 360°-Videos für die Wissenschaftskommunikation erkunden. Welchen Einfluss hat die neue Perspektive auf das Storytelling? Was muss man beachten gegenüber „normalem“ Video? Welche Inhalte eignen sich? Was sind gute Bilder oder Situationen? Wann lässt man besser die Finger von 360°?

Die Teilnehmer werden sowohl die Perspektive der Zuschauer, als auch die der Macher einnehmen, so dass sie am Ende selbst entscheiden können: Ist 360°-Video für meine Kommunikationszwecke geeignet oder nicht?